Der Kirchenchor lädt ein zum Zuhören und Mitsingen. Wie wohl alle schon wissen, feiert die Kirche dieses Jahr ein grosses Jubiläum: 500 Jahre Reformation. Das ist Grund zum Danken und Singen und Sich-besinnen.
Auch der Kirchenchor möchte dazu einen Beitrag leisten: Er wird am Reformationssonntag, 5. November, 10 Uhr ein etwas grösseres Werk (eine Choralkantate von Dietrich Buxtehude) vortragen. Dabei werden Malanser Streicher und die Orgel uns unterstützen.
Doch auch für den Chor brauchen wir dafür Unterstützung: Neben den bewährten Helfern bei solchen Projekten sind auch neue SängerInnen in allen Stimmlagen herzlich willkommen - besondere Voraussetzungen braucht es dafür nicht! Kommen Sie doch einfach zu ein paar Proben zum Schnuppern! Das ist das Schöne beim Chorgesang: Da muss man nicht ein «Profi» sein - jeder hat eine Stimme - der eine hat schon immer gerne gesungen - der andere hat seine schöne Stimme noch wenig benutzt - die dritte kann schon etwas Noten lesen - die vierte hat eine natürliche Musikalität - der fünfte hat ein besseres Taktgefühl… Wir unterstützen uns gegenseitig und am Schluss - mit etwas Übung - gibt es einen schönen Chorklang, der uns alle beglückt. Natürlich braucht es dazu auch eine gute Leitung, und die haben wir! Lucretia Bärtsch macht das sehr gut: Sie findet immer wieder schöne neue und alte Musik, die zu uns passt - sie ist in vielen Stilrichtungen zu Hause - sie führt uns mit viel Geduld und Humor, so dass wir nach den Proben fröhlich wieder nach Hause gehen, und so bewahrheitet sich das Zitat, das uns unsere Präsidentin, Regula Meinherz, letzthin mitgegeben hat: «Singen macht glücklich, schafft eine Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit und der Zuwendung, es erleichtert den Kontakt und fördert die Geselligkeit, singen schafft Verbindung über Generationen.»
Nun, vielleicht versuchen Sie es einmal und nehmen gleich Ihren Freund / Ihre Freundin mit? Unsere Proben sind jeweils am Mittwoch um 20 Uhr in der Aula Eschergut (Probenplan: kirchenchor.malans-ref.ch; Beginn der Proben für den Reformationssonntag: 20.September).
Und noch etwas: Wir sind sehr ökumenisch gesinnt, d. h., auch Mitglieder anderer Kirchen und auch Konfessionslose sind bei uns willkommen.
Übrigens: Wer zuerst einmal zuhören will, hat danach gleich noch einmal Gelegenheit, bei uns zu schnuppern: Für den 2. Advent (10. Dezember) üben wir einfachere Lieder. Dort wirkt auch die Jugend von Malans mit: die Violinschüler/-innen von Christine Huyssen und andere Streicher werden mit dabei sein.
Gaudenz Willi
(04.09.2017)